Sie sind hier: Aktuelles 2021-03-23
Di
23
Mrz
2021

Wolfsgebiet Eifel - Hohes Venn: Neuer Wolfsnachweis im Kreis Euskirchen


 

Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) bestätigt einen Wolfsnachweis im Kreis Euskirchen.

Am 27. Februar 2021 wurde auf einer Weide bei Nettersheim ein Schaf tot aufgefunden. Anhand der DNA-Analyse durch das Senckenberg Forschungsinstitut in Gelnhausen konnte ein Wolf als Verursacher nachgewiesen werden. Eine Individualisierung war nicht möglich. Die Halterin wurde über das Ergebnis informiert; sie kann bei der Bezirksregierung Köln eine Entschädigung beantragen.

Die Gemeinde Nettersheim liegt in der Pufferzone des Wolfsgebietes Eifel - Hohes Venn, welches im Jahr 2019 ausgewiesen wurde, da hier mehrfach ein männlicher Wolf mit der Kennung GW926m festgestellt worden war. Seit Mai 2019 ist dieser Wolf nicht mehr in NRW nachgewiesen worden. Durch DNA-Abgleiche ist aber bekannt, dass sich dieses Individuum noch im belgischen Teil des Hohen Venns aufhält.

Bei Haus- und Nutztierschäden mit Wolfsverdacht ist es wichtig, innerhalb von 24 Stunden eine Probenahme für die genetische Auswertung zu sichern. Betroffene Tierhalterinnen und Tierhalter sind gebeten, sich unmittelbar nach dem Auffinden getöteter Tiere an das Landesumweltamt (LANUV) zu wenden. Außerhalb der Geschäftszeiten und am Wochenende ist dies über die Nachrichtenbereitschaftszentrale des LANUV möglich: Tel.: 0201-714488, werktags steht die Zentrale des LANUV zur Verfügung: Tel.: 02361-305-0

Den Halterinnen und Haltern von Schafen, Ziegen und Gehegewild im Wolfsgebiet Eifel - Hohes Venn und in der umgebenden Pufferzone wird empfohlen, ihre Tiere mit geeigneten Zäunen wolfsabweisend zu sichern. In den Wolfsgebieten und in den Pufferzonen werden Präventionsmaßnahmen wie die Anschaffung wolfsabweisender Elektrozäune zu 100 Prozent gefördert. Informationen zu den möglichen Förderungen geben die jeweiligen Bezirksregierungen.

Die Landwirtschaftskammer NRW bietet eine ausführliche Beratung zu den möglichen Herdenschutzmaßnahmen gem. Förderrichtlinien Wolf für alle Weidetierhalterinnen und -halter an: https://www.landwirtschaftskammer.de/landwirtschaft/tierproduktion/herdenschutz/weidetierschutz.htm

Weitere Informationen zum Wolfsgebiet Eifel - Hohes Venn, zur Förderrichtlinie Wolf sowie zu Wolfsnachweisen in Nordrhein-Westfalen sind zu finden unter https://wolf.nrw/wolf.

Homepage des Senckenberg Forschungsinstituts Gelnhausen: https://www.senckenberg.de/de/presse/wolfsmonitoring-faq/